Schließen

Strahlungsfreie Vermessung der Wirbelsäule und des Gangbildes

Skoliose und Fehlhaltungen erkennen und behandeln

Haltungsschwächen und Verbiegungen (z. B. Skoliose) der Wirbelsäule, unseres zentralen Steuerungs- und Achsenorgans, können zu Schmerzen und Spätschäden führen.

Schon Kinder sind häufig den Anforderungen, die der Alltag an den Rücken stellt, nicht gewachsen. So kann es bereits früh im Leben zu folgenreichen Fehlentwicklungen der Rückenmuskulatur und der Wirbelsäule kommen. Früherkennung ist daher der Schlüssel zu einer gezielten Behandlung. Während des Wachstums lassen sich Haltungsschäden und Skoliosen meist gut therapieren, nach Wachstumsabschluss ist die Veränderung hingegen deutlich schwerer zu behandeln.

Die Diagnose erfolgt unter anderem durch eine orthopädische Untersuchung und bei Bedarf durch ein Röntgenbild. Statodynamische Verfahren zur Analyse der Körperhaltung und der Wirbelsäule, wie das 3D/4D Analysesystem, ermöglichen dabei zusätzlich eine schnelle, strahlungsfreie, wiederholbare optische Vermessung der Wirbelsäule und Haltung sowie eine Analyse des Gangbildes.

Auch im Erwachsenenalter ist es sehr wichtig, Haltungsschwächen und Fehlhaltungen so frühzeitig wie möglich zu erkennen.

Aus solchen Problemen können Beschwerden wie Fehlfunktionen des Kiefergelenks (Craniomandibuläre Dysfunktion) entstehen. Wenn Sie weitere Informationen benötigen oder Fragen zur Vermessung der Wirbelsäule haben, helfen wir Ihnen gern weiter.

mehr…
no-img